Künstler

Hier könnt Ihr schauen, welche Künstler wann bei uns ausstellen und findet ein paar Infos über die Künstler selber.

AB JUNI BIS ENDE AUGUST 2018

 

Olga Knoblauch

Olga Knoblauch kommt aus Russland und lebt nun seit 2008 in der Schweiz.
Schon seit ihrer Kindheit war es ihr Traum, mit Farben und Formen zu experimentieren. Das Malen ist für sie also ein Kindheitstraum, den sie sich nun erfüllen konnte.
Sie hatte zuerst viele Jahre als Konstruktions-Ingenieurin bei einem der LKW Produzenten gearbeitet.
Danach absolvierte sie die vedische „Maharishi“ Universität und lernte viel über den Sinn und die Kunst des Lebens. Auch Yoga war Bestandteil der Ausbildung. Heute ist Yoga ein täglicher, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil ihres Lebens. Es ist der Nährboden ihrer Kreativität.
Ihre Werke sind Acryl, sowie Mischmaltechnik auf Leinwand (Blumen, Abstrakt, Landschaften)

 

 

Kazushige Kuryu

 

 

Kazushige Kuryu ist 25 Jahre jung und kommt aus Japan. Nach dem er auf dem Fashion College in Tokio studiert hatte, lernte er die Photographie sowie Kunst in Neuseeland kennen. Inspiriert durch die Strassenkunst (Street Art) von Neuseeland, ging er nach New York auf eine Kunst Schule.

Nun ist er zurück in Japan und malt hauptsächlich Acryl Bilder. Seine Lieblings Motive sind die Natur und Tiere.

 

Mehr zu Ihm findet Ihr auch unter:

 

Choenyi Wangmo

 

Geb. 10.8.1969 als Martina Warnke, geb. in Koblenz (D) zog es sie schon in jungen Jahren (vor über 30 Jahren) zum tibetischen Buddhismus.

Viele Reisen nach Asien folgten, die den weiteren Weg entscheidend prägen sollten.

Kunst war immer ein treuer Begleiter ihrer innerer Prozesse und zeigte sich auch öffentlich in Form von Wandmalereien in buddh. Zentren oder auch im privaten Bereich. Ebenso war ihr durch die Brückenfunktion als Leiterin buddh. Zentren, die asiatischen geschickten Mittel von Visualisation mit Hilfe von Abbildungen und der westlichen Kultur der Genauigkeit ein Herzensanliegen.

Zur Erleichterung solcher innerer Prozesse begann sie schon in jungen Jahren viele Keimsilben und auch Gottheiten zu malen. Später entwickelte sich eine Art Mandalakunst, die sich nicht nur auf tib.buddhistische Abbildungen beschränkt.

Traditionelle Darstellungen begeistern die Künstlerin ebenso, wie eine neue Form der Überlieferungen in einer westlichen neuen Art und Weise. Von daher ist es ihr ein tiefes Anliegen, Liebhaber tiefsinniger Abbildungen zu erfreuen und Energien in der Art darzustellen, die letztendlich formlos in der Form sind …

Gerne nimmt sie auch persönliche Aufträge entgegen. Jedes der Bilder kann in anderen Größen und auch Farben bestellt werden. Individuelle Wandmalereien sind ebenso möglich.

 

Kontakt: choenyi@hotmail.de

 

Shannon Art

Chanti Schmitt kommt aus Olten. Ihre Kunstrichtung ist die Malerei, genauer gesagt malt sie
hauptsächlich Lost Places, welche sie auf Ihren Urbextouren besucht.
Urbex (Urban Explore) ist eine Leidenschaft, bei der man alte, längst
vergessene oder verfallene Gebäude aufsucht, darüber recherchiert
und dokumentiert. Ihre Gemälde zeigen solche Orte, viele aus der
Region. RIUS (Retro Industrial Urban Style) nennt sie ihren Stil,
meistens in schwarzweiß oder Sepiatöne gehalten.
Mehr zu Shannon Art findet Ihr unter:
Facebook: Chanti Shannon Art

E57E

 

 

Kontakt:  #E57E   fiftysiete (Instagram)